Rundung der Zeiten bei Yardstick

Deutscher Segler-Verband
Hier können sie Fragen über manage2sail einstellen, die die Usergroup oder auch andere Forummitglieder beantworten.
Bitte haben sie Verständnis, dass diese keine Plattform für Meinungsäußerungen ist.
LorenzB
Beiträge: 19
Registriert: Do 2. Jun 2016, 09:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Rundung der Zeiten bei Yardstick

Beitragvon LorenzB » Do 15. Okt 2020, 08:29

Guten Morgen,
am Wochenende fand bei uns im BYC der Senatspreis statt, unter anderem mit Katamaranen die nach Yardstick gesegelt sind. Ich wollte gestern im ORM ein wenig damit spielen und dabei ist mir aufgefallen, dass in meinen Augen nicht korrekt gerundet wird. Screenshots von heute morgen anbei.
Der Erstplatzierte ist in seiner ersten Wettfahrt 1h33m42s unterwegs gewesen, bei Yardstick 78 sind das berechnet 7.207,69 Sekunden. In den Ergebnissen im Netz steht er mit 7.207 Sekunden bzw. 2h0m7s. Im Shadow ORM habe ich eben eine Wettfahrt angelegt und einem Boot 1h33m42s als Zielzeit gegeben und es wird berechnet 7.208 Sekunden bzw. 2h0m8s angezeigt...
Klar, eine Sekunde ist nicht viel aber zB bei der ORC IDM 2020 kam es bei ORC I+II in R4 zu einem Gleichstand nach berechneter Zeit, das sollte dann schon passen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wettfahrtleiter im Berliner Yacht-Club
www.byc.berlin
Benutzeravatar
Jobst-Richter.de
Administrator
Beiträge: 230
Registriert: Di 13. Okt 2015, 15:31

Re: Rundung der Zeiten bei Yardstick

Beitragvon Jobst-Richter.de » Do 15. Okt 2020, 11:16

Hallo,
die Technische Abteilung des DSV wird hierauf antworten.
Jobst Richter
DSV - manage2sail-Usergroup
Benutzeravatar
Jobst-Richter.de
Administrator
Beiträge: 230
Registriert: Di 13. Okt 2015, 15:31

Re: Rundung der Zeiten bei Yardstick

Beitragvon Jobst-Richter.de » Fr 23. Okt 2020, 14:14

Hallo,
es hat etwas gedauert - aber hier die Antwort von Ole Franzen unserem technischen Kollegen für manage2sail

Guten Abend zusammen,
Das gute alte Rundungsthema und die nicht Regelung...
Um es einmal vorweg zu nehmen - weiß ich nicht, ob wir folgende Ausführung so veröffentlichen wollen/sollen .. daher bitte nicht einfach kopieren und veröffentlichen.

Folgendes habe ich damals aus der ganzen Diskussion, sowohl für YS als auch ORC mitgenommen, die Rundungsdifferenzen können auf folgende Punkte zurückzuführen sein:

- Wann wird gerundet (nur das Endergebnis, auch mögliche Zwischenergebnisse)? Generell hatten wir uns damals darauf geeinigt, dass möglichst nur am Ende (für die Ausgabe) gerundet wird, alles andere wird in Sekunden gerechnet (vgl. dazu auch den Hinweis bzgl. ORC weiter unten
- Welche Typen werden in der Programmiersprache verwendet - das kann Auswirkungen auf die Genauigkeiten haben (Bsp. Für eine Erläuterung https://docs.microsoft.com/de-de/dotnet ... eric-types) . Dieses Verhalten kann sich Teilweise in den verwendeten Programmiersprachen ändern bzw. partiell unterschiedlich abgebildet werden (vgl. https://en.wikipedia.org/wiki/Decimal_data_type und hier auch den Standard IEEE 754). Mit welcher Genauigkeit Excel das verwendet, habe ich so nicht weiter geschaut.
- Wenn ich mich recht erinnere werden Bruchteile einer Sekunde mit einer üblichen Rundverhalten bei der Konvertierung bewertet (d.h. ab 0,5 > nächst höhere Sekunde), wobei ich hier wirklich die Frage stellen muss, ob diese (scheinbare) Genauigkeit überhaupt darstellbar sein kann - dies ist analog zu den Regeln aus dem ORC Bereich (s.u.) so gemacht worden
- Im Bereich vom PCS-Berechnungen kommt dann noch der Punkt der Interpolation (z.B. Lagrangesche Interpolationsformel bzw. globaler Berechnung von Splines) und die dort verwendeten Werte in den Zwischenschritten hinzu

Das ORC ist etwas genauer bzgl. des Umgangs mit dem Runden, wobei andere Punkte im Scoringbereich, leider nicht so genau definiert sind, sondern durch einen "variablen" Anteil für eine Implementierung haben. Bzgl. des Runden sei auf den Abschnitt 401.2 des Buches ORC Rating Systems (ORC International & ORC Club) verwiesen:
"[...]
Corrected time shall be displayed in days:hours:minutes:seconds. When calculating corrected time, the boat's elapsed time shall be translated to seconds, calculations shall be made and results shall be then rounded to the nearest second (for example: 12345.5 = 12346 seconds). This time in seconds shall be then put back in days:hours:minutes:seconds format.
[...]"
Die Idee bei der Umsetzung war damals, möglichst lange nicht zu runden bzw. runden zu müssen.
Wir haben für das Modul damals eine entsprechende Freigabe bekommen, wir wissen (bzw. ich weiß) aber, dass wir unter bestimmten Voraussetzungen und Konstellationen dort unterschiedliche Zeiten (in einem geringen Bereich) bekommen können (und auch schon immer hatten). Dies ist aber bei allen offiziellen Produkten, welche vom ORC freigegeben sind so (gewesen - auch wenn es dort immer wieder Verbesserungen gab). Auch der Kern vom ORC hin zu der ersten Altura-Version (quasi die Mutter für die Implementierungen) hatte das schon.

Ich weiß, dass ist nicht unbedingt befriedigend aber hilft evtl. schon einmal weiter.

Bei Fragen gerne melden.
Viele Grüße
Ole
Jobst Richter
DSV - manage2sail-Usergroup

Zurück zu „DSV - Hilfeforum für manage2sail“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste